Sharpit1Sharpit1Sharpit1Sharpit1Sharpit1Sharpit1Sharpit1Sharpit1Sharpit1Sharpit1

Wir über uns - Die kurze Firmengeschichte

114 Jahre Piassavawerke Hermann Wimmer: 1903 - 2017

Durch über 100-jährige Erfahrung wurden die Piassavawerke Hermann Wimmer zu Spezialisten in der Entwicklung und Herstellung von Kehrwalzen, Tellerbesen und anderen Besen und Bürsten. Die Erzeugnisse sind als Qualitätsprodukte bekannt. Neben den Standardbürsten für alle Kehrmaschinentypen werden auch technische Bürsten, Bürsten für Klärwerke und Sonderanfertigungen hergestellt. Die Kuriositätensammlung umfasst Bürsten als Abschluss für Hürden auf Hundeübungsplätzen, Schubber-Bürsten für Esel und Pferde außerdem Kuhbürsten für das Wohlbefinden und die erhöhte Milchleistung bei Milchvieh.

Seit vier Generationen in Familienbesitz

 hermannHermann Wimmer

Im Jahre 1903 gründete Hermann Wimmer die Piassavawerke Hermann Wimmer in Rüsselsheim. Nachdem dort eine Automobilfabrik errichtet wurde, litten die Piassavawerke unter der Arbeitskräfteverknappung. Dadurch sah sich der Firmengründer gezwungen, seinen Betrieb zu verlegen. So siedelte der Bürstenhersteller seinen Betrieb in seinen Geburtsort Kappelrodeck um und brachte ihn dort zu einer frühen Blüte.

Nachdem Hermann Wimmer im Alter von 83 Jahren verstarb, übernahm 1958 sein Schwiegersohn Kurt Roß die Firma, der schon seit vielen Jahren mit Hermann Wimmer die Geschicke der Firma geleitet hatte.
Die Söhne von Hansi Wimmer-Roß und Kurt Roß, die Herren Günter und Hans-Peter Roß, traten 1963 bzw. 1967 nach Absolvierung ihrer Studien in die Bürstenproduktion ein und übernahmen 1968 nach dem Tod von Kurt Roß die Leitung des Betriebs.

 KurtRossKurt Roß
 gen3u4Günter Roß und Andreas Ross

Nach dem plötzlichen Versterben von Hans-Peter Roß 1976 wurde Günter Roß der alleinige Inhaber und Geschäftsleiter der Piassavawerke. Im Jahr 2002 übergab dieser den Betrieb an seinen Sohn Andreas Ross.

Die Produkte

Die Schwerpunkte des Produktionsprogramms liegen schon seit der Gründung der Firma bei Straßenbesen und seit es Kehrmaschinen gibt zusätzlich bei Kehrwalzen und Tellerbesen für Straßen-Kehrmaschinen. Dabei sei kurz erwähnt, dass bereits der Gründer der Firma Hermann Wimmer maßgeblich an der Konstruktion der ersten Straßenkehrmaschine mit Eigenantrieb beteiligt gewesen ist. Inzwischen werden Bürsten für alle Kehrmaschinen z.B. auch für die Gehwegreinigung hergestellt.
Das Lieferprogramm der Piassavawerke umfasst heute:

(Für weitere Informationen siehe unter Produkte)

 Seitenbesen Draht Tellerbesen ( Seitenbesen ) mit Holz-Einweg und Kunststoff-Mehrwegkörper, wahlweise mit Stahl-, Kunststoff- oder Mischbesatz für alle Kehrmaschinen-Typen
 WildkrautSau
Wildkrautbürsten als Tellerbesen zur umweltfreundlichen Wildkrautbeseitigung, auch leichte Wildkrautbürsten (z.B. Federstar) oder als Variofix für ganz große Kehrmaschinen mit leicht und schnell einzusetzenden Wildkrautbüscheln.
Neu im Programm sind kleine Wildkrautbürsten, die an Motorsensen betrieben werden.
 Kehrwalzen von oben Kehrwalzen mit Holz- und Kunststoffkörper mit allen gängigen Besatzmaterialien: Polypropylen (PP), Nylon, Welldraht, Wilon und Mischbesatz für sämtliche Kehrmaschinentypen
 Schleuderwalze Schleuderwalzen, auch Spiralwalzen zum Schneekehren im Winterdienst
 Scheibenbesen Welldraht Kehrscheibenbesen / Scheibenbesen (im Dialekt sprich: Schiebebeese) für sämtliche Systeme mit Stahl- und Kunststoffbesatz. Besenringe (BTS) die durch den möglichen Spiralbesatz wie Schleuder-Kehrwalzen auch im Winterdienst eingesetzt werden können.
 Strassenbesen Piassava Straßenbesen, Werkstattbesen, Weichenbesen (im Dialekt sprich: weiche Beese) zur Straßen-, Hallen- und Schienenreinigung, mit Kunst- oder Naturfaserbesatz, wie Elaston, Bahia, Piassava, Arenga, PVC - wo es gar nicht anders geht
 Igelbuerste Technische Bürsten, Klärwerksbürsten als Kopfbürsten und Rundbürsten zum Einsatz in Klärwerken und in der Industrie
 armigo2  Bürsten, kleine Tellerbesen als Aufsätze für den Freischneider. Auf kleinen befestigten Flächen und in winkligem Gelände kann so der Wildwuchs entfernt werden.

Produktion

Von der Handarbeit, die zu Zeiten der Gründung des Unternehmens die einzige Produktionsart war, entwickelte sich die Firma zu einem großen Maschinenpark mit ausgefeilten Produktionsverfahren für die vielfältigen Spezialbürsten. Dabei werden die meisten Bürsten auf modernen, auch selbst entwickelten Maschinen produziert.  Kehrwalzen Stanzen

Aber die Handarbeit wurde noch nicht ganz aus dem Betrieb verdrängt. Auch heute noch gibt es Arbeitsgänge, die nicht rationell von Maschinen ausgeführt werden können. So werden z.B. die Stahldrähte der Tellerbesen in Handarbeit von fleißigen Frauen in die Tellerbesenkörper gesteckt.
Die Möglichkeiten der Technisierung, Mechanisierung und Computerisierung der Arbeitswelt wurden in den Piassavawerken schon immer gern aufgegriffen und auf ihre Integrierbarkeit in die Produktionsabläufe geprüft. So wurde zeitweise eine Dampfmaschine zur Stromerzeugung für die Firma betrieben und 1969 war die Firma Wimmer der erste Betrieb im Achertal, der die elektronische Datenverarbeitung zur Verwaltungsrationalisierung eingesetzt hat.

 Wimmer-Belegschaft Das Wimmer-Team - 100-Jahre Bürstenfabrik Piassavawerke Hermann Wimmer:
Eine fröhliche und engagierte Mannschaft arbeitet für beste Produkte und Ihre Zufriedenheit.